TSV-Steinenbronn 19900 e.V.
 
TSV >
< Vereinszeitschrift 2022-2023
20.11.2022

8. Vorrundenspieltag

Herren 1 mit erstem Punktgewinn


Herren 1

Herren 1

TT Deufringen/Aidlingen I - Jugend I 2:6
Am Samstag gingen Jonas und Lasse für den TSV an die Tische. Im Doppel überzeugten sie souverän in drei Sätzen und auch in den Einzeln waren Jonas und Lasse nicht aufzuhalten. Da leider kein dritter Spieler gestellt werden konnte, gingen zwei Punkte kampflos an die Gastgeber aus Deufringen/Aidlingen.
Doppel: Lasse/Jonas (1)
Einzel: Lasse (2), Jonas (3)

Spvgg Weil der Stadt III - Herren I 8:8
Am Samstag kam die Herren I beim Auswärtsspiel in Weil der Stadt zu ihrem ersten Punktgewinn. In den Doppeln erwischte man den besseren Start und ging mit 2:1 in Führung. Diese konnte durch weitere Siege von Marc Endres, Henning Böhme und Marcel Muschalla sogar auf 5:2 ausgebaut werden. Im hinteren Paarkreuz hatten die Gastgeber das bessere Ende auf ihrer Seite und so startete der zweite Durchgang mit 5:4 aus Steinenbronner Sicht. Marc Endres blieb auch im zweiten Einzel unbesiegt. Gleichzeitig unterlag Andreas Gnann knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz. Marcel Muschalla und Henning Böhme gewannen auch im zweiten Durchgang und somit war in jedem Fall das Unentschieden gesichert. Nachdem im hinteren Paarkreuz keine weiteren Punkte erspielt wurden, sollte die Entscheidung im Schlussdoppel fallen. In einer engen 5-Satz-Partie setzten sich am Ende die Gastgeber durch und so stand ein alles in allem gerechtes 8:8 Unentschieden fest.
Doppel: Endres/Muschalla (1), Gnann/Hauser, Böhme/Walz (1)
Einzel: Marc Endres (2), Andreas Gnann, Marcel Muschalla (2), Henning Böhme (2), Lasse Hauser, Günter Walz

TT Deufringen-Aidlingen IV – Herren II 8:8
Nach der Dreieinhalb-Stunden-Partie unserer zweiten Herrenmannschaft am Samstagabend in Aidlingen gegen die Vierte der Spielvereinigung Deufringen-Aidlingen, die in diesem Jahr gegründet wurde,  gab es viel zu diskutieren, zu analysieren und zu bedauern, doch ein Unentschieden ist und bleibt ein Unentschieden. Wenn man das Ergebnis unglücklich nennt, dann klebte das Unglück an diesem Abend wohl an so manchem Schläger. Aber der Reihe nach: Aus den drei Eingangsdoppeln holten unsere Spieler zwei Punkte, einen ganz souverän in drei Sätzen und einen knapp im fünften Satz. In der ersten Einzelrunde sammelten Andy, Rafa, Lothar und Stephen mit ihren Siegen vier weitere Punkte zum Zwischenstand von 3:6. Doch in der zweiten Einzelrund lief es nicht so gut: Nur noch Andy und Rafa im oberen Paarkreuz punkteten zum 3:8. Sowohl im mittleren wie im unteren Paarkreuz behielten die Gastgeber die Oberhand, und so stand es 7:8. Das Schlussdoppel gewannen die Gäste dann auch noch nach fünf spannenden Sätzen und denkbar knapp mit 13:11. Dem 8:8 von den Spielen steht ein 28:32 in den Sätzen gegenüber. 13 der 60 gespielten Sätze wurden nach einem 10:10 erst in der Verlängerung entschieden – sieben davon für die Gastgeber, sechs für unsere Mannschaft. Von den vier Fünf-Satz-Spielen gewannen unsere Spieler nur eines.
Doppel: Lang/Rafael Grau (1), Simon/Schallenmüller (1), Krauhausen/Walz
Einzel: Andreas Lang (2), Rafael Grau (2), Lothar Simon (1), Stephen Schallenmüller (1), Josef Krauhausen, Thomas Walz

Herren 1

Herren 1