TSV-Steinenbronn 19900 e.V.
 
24.04.2018

8. und letzter Spieltag der 1. Mannschaft in der Bezirksliga

Nachtrag zum Spieltag - Zum Schluss wurde es noch mal eng


Patrick Memmleb in seiner ersten Saison in der ersten Mannschaft

Am letzten Spieltag der Saison begrüßten die Steinenbronner Badmintonspieler ihre langjährigen Weggefährten vom TSV Ehningen in der Sandäckerhalle.
Vor nunmehr 20 Jahren waren die Ehninger einst der erste Punktspielgegner des TSV Steinenbronn - seinerzeit noch in der Kreisliga. Damals wie heute in der Ehninger Mannschaft: Regina Baiter und Andreas Richter. Auf Steinenbronner Seite nach wie vor dabei: Andre Treige und Martin Krauß.
Im Steinenbronner Team standen außerdem Albina Nutsch, Wigand Poppendieck, Patrick und Michael Memmleb, wobei Wigand ganz kurzfristig doch noch passen musste. So ging das Sandäckerteam - wie schon in der gesamten Rückrunde - wieder stark ersatzgeschwächt an den Start.

Die ersten beiden Punkte gingen kampflos an die Gäste, Andre und Patrick verkürzten durch einen Dreisatzsieg im Doppel auf 1:2. Mit drei weiteren Dreisatzspielen schnupperten die Steinenbronner sogar an einem Punktgewinn gegen den Tabellenführer der Rückrundentabelle. Doch nur Patrick gelang es tatsächlich einen weiteren Zähler einzufahren. In einem tollen Match besiegt er seinen starken Gegner mit 21:19 im dritten Satz.
Das Dameneinzel war eine Kopie der Hinrundenpartie. Albina konnte ihre Gegnerin zwar erneut in einen dritten Satz zwingen, hatte dort dann aber nichts mehr zuzusetzen. Auch im Mixed blieb man der Saisonlinie treu und verlor in drei Sätzen.
Somit stand am Ende ein 6:2-Sieg für den TSV Ehningen, der sich damit in der Tabelle noch knapp vor den TSV Steinenbronn schieben konnte.

Für unseren TSV steht nach einer starken Hinrunde und einer von Ausfällen geprägten Rückrunde am Ende ein fünfter Tabellenplatz. Dies zwar nur zwei Punkte hinter Platz 2, aber auch nur zwei Punkte vor Platz 6, welcher in dieser Saison sogar den Abstieg bringen könnte.
In der Statistik zur abgelaufenen Spielzeit sollen dieses Mal besonders die Jugendspieler genannt werden. Patrick Memmleb konnte mit 11:9-Siegen seine Vorjahresbilanz deutlich übertreffen. Carolin Zaiss gewann gleich ihre beiden ersten Einzel in der Bezirksliga in beeindruckender Weise. Von den alten Hasen ist Martin Krauß zu erwähnen, der nun sieben Saisons in Folge in jedem Spiel auf dem Feld stand und vor kurzem für diesen Zeitraum die 100-Siege-Marke geknackt hat.

Der TSV Steinenbronn freut sich nun auf die kommende Saison in der dann wahrscheinlich stärksten Bezirksliga Zollern aller Zeiten!