TSV-Steinenbronn 19900 e.V.
 
20.03.2018

6. und 7. Spieltag der 1. Mannschaft in der Bezirksliga

TSV rutscht etwas ab


Nachdem Steinenbronn I am 5. Spieltag auf Andre Treige verzichten musste, fehlte von den Stammherren am
6. Spieltag Patrick Memmleb, der zu Hause das Bett hüten musste. Das Damenduo bildeten diesmal Susanne Memmleb und Nachwuchsspielerin Carolin Zaiss.
Im Nachmittagsspiel gegen die SG Metzingen/Tübingen V schaffte der TSV die Punktladung, die für einen Sieg nötigen fünf Spiele zu holen. Alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler konnten Punkte zum wichtigen 5:3-Sieg beisteuern.
Im Abendspiel gegen den TSV Gomaringen schmerzte das kampflose abgegebene 2. Herrendoppel besonders, denn nach ein paar knappen Niederlagen stand am Ende eine 3:5-Niederlage. Carolin Zaiss gewann bei ihrem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft gleich beide Dameneinzel des Tages!

Bei den schweren Auswärtsausgaben am 7. Spieltag fehlte dann Steinenbronns Nr. 1 Wigand Poppendieck krankheits-
bedingt. Erneut musste man mit nur drei Herren antreten, da Ersatzspieler auch nicht zur Verfügung standen.
Somit ging auch im ersten Spiel des Tages das 2. Herrendoppel wieder kampflos an den Gegner, den PSV Reutlingen II. Gut mitspielen konnten die Steinenbronner im Damendoppel und im 1. Herreneinzel, für einen Sieg jedoch reichte es nur im Dameneinzel und 3. Herreneinzel (Albina sowie Patrick). Das abschließende Mixed ging wiederum denkbar knapp an den PSV, der somit mit 6:2 die Oberhand behielt.
Im zweiten Spiel des Tages gegen den designierten Meister SpVgg. Mössingen II war man mit der ersatzgeschwächten Formation chancenlos. Den Gastgebern durfte man zum 8:0-Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg gratulieren.

Es spielten am 6. und 7. Spieltag:
Susanne Memmleb, Albina Nutsch, Carolin Zaiss, Martin Krauß, Patrick Memmleb, Wigand Poppendieck, Andre Treige

Der TSV Steinenbronn I liegt vor dem abschließenden Spieltag in der Tabelle zwar immer noch auf einem guten dritten Platz, doch das Tabellenmittelfeld ist enger zusammengerückt und erstreckt sich nun von Platz 2 bis Platz 6. Es ist sogar ein Szenario möglich, bei dem alle dort liegenden Mannschaften die Runde punktgleich abschließen.
Am 8. und letzten Spieltag der Saison begrüßen die Steinenbronner am kommenden Samstag, 24.03.,
um 15 Uhr den TSV Ehningen in der Sandäckerhalle.
Die Ehninger haben sich für die Rückrunde personell verstärkt, nichtsdestotrotz streben die Steinenbronner wieder einen Punktgewinn an. Eine spannungsgeladene Partie ist also garantiert!